Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Vorstand

1. Vorsitzende: Christiana Sommer 

 2. Vorsitzende: Sandra Langner

Kassenwart: Stefan Schwark

Stand nach der Jahreshauptversammlung 2015





Vereinsordnung

Teilnahme am Übungsbetrieb

 

Vor der ersten Teilnahme ist der gültige Impfausweis des Hundes/der Hunde vorzuweisen.

 

Nur Hunde, die frei von ansteckenden Krankheiten und Parasiten sind, dürfen am Übungsbetrieb teilnehmen.

 

Innerhalb der ersten vier Wochen muss eine Tierhalter-Haftpflichtversicherung nachgewiesen werden.

 

Auf dem Übungsplatz ist ein freundlicher und rücksichtsvoller Umgang miteinander zu pflegen.

 

Außerhalb des Übungsbetriebes sind alle Hunde grundsätzlich anzuleinen. Verhaltensauffällige Hunde sind immer anzuleinen. Übungsleiter/-in und Platzwart/-in sind von der Anwesenheit dieser Hunde in Kenntnis zu setzen.

 

Läufige Hündinnen dürfen nur in Ausnahmefällen und nach Absprache mit den jeweiligen Übungsleitern/-innen trainiert werden.

 

Bei Kindern und Jugendlichen ist zu klären, ob diese in der Lage sind, als Hundeführer zu fungieren. Berechtigte Bedenken seitens der Übungsleiter/-innen sind zu akzeptieren.

 

Kinder, die nicht am Übungsbetrieb teilnehmen, dürfen den Platz nur in Begleitung einer Aufsichtsperson betreten.

 

Umgang mit dem Platz und den Geräten

Der Übungsplatz und die Übungsgerätze sind sorgsam zu behandeln. Der Platz ist sauber zu halten.

Für die Instandhaltung und Pflege ist der Platzwart/die Platzwartin verantwortlich. In Absprache mit dem Vorstand werden von ihm/ihr Arbeitstage festgelegt. Jedes Mitglied ist zur Teilnahme verpflichtet oder entrichtet eine durch den Vorstand festgelegte Summe in die Vereinskasse.

 

Der Vorstand informiert die Mitglieder über die Termine der Arbeitstage mit mindestens einer Woche Vorlauf. Dies kann durch einen Aushang, fernmündlich und/oder durch eine Rund-Mail geschehen. Die Anweisungen des Platzwartes/der Platzwartin und der Übungsleiter/innen sind zu befolgen.

     Bei Beschädigung der Geräte, Zäune oder anderer Anlagen ist der Platzwart/die Platzwartin und/oder der Vorstand darüber zu informieren und ggf. Ersatz zu leisten.

 

Gruppenstunde

 

Alle Teilnehmer sind angehalten sich bei den jeweiligen Übungsleitern/-innen an- bzw. abzumelden oder mit diesen eine entsprechende Regelung zu vereinbaren. Trainingsleiteranweisungen sind zu befolgen.

 

Die Teilnehmer an einer Gruppenstunde helfen nach Absprache beim Auf- und Abbau der Geräte.

 

Der Ausbildungswart/die Ausbildungswartin sorgt dafür, dass ein aktueller Platzbelegungsplan ausgehängt wird.

 

Vereinsmitglieder, die unabhängig vom Übungsbetrieb mit ihren Hunden die Platzanlage nutzen möchten, haben dies mit den Übungsleitern/-innen abzusprechen.

 

Falls Überschneidungen im Platzbedarf und bei der Benutzung der Geräte entstehen, hat die Gruppenstunde Vorrang.

 

Haftung

 

Das Betreten des Platzes erfolgt auf eigene Gefahr.

 

Die vereinseigenen Geräte sowie von Privatpersonen zur Verfügung gestellte Materialien unterliegen im Allgemeinen keiner sicherheitstechnischen Überprüfung. Die Nutzung geschieht auf eigene Gefahr. Die Haftung des Vereins, der Übungsgruppe und der ehrenamtlich tätigen Übungsleiter/-innen und Platzwarte ist ausgeschlossen.

 

Umgang mit dem Hund

 

Die Ausbildung und der Umgang mit dem Hund ist dem Lernverhalten anzupassen. Die sportliche Ausbildung erfolgt grundsätzlich gewaltfrei. Bei Zuwiderhandlung tritt § 9 der Vereinssatzung (Ausschluss eines Vereinsmitglieds) in Kraft.

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?